Header
34. Großer Preis der Haspa Hamburg-Volksdorf PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rona Rohde   
Mittwoch, den 06. September 2017 um 14:50 Uhr

Rennsport von seiner schönsten Seite

Nun ist der 34. Große Preis der Haspa Hamburg Volksdorf auch schon wieder Geschichte. Der Wettergott muss ein Radsportfan sein, bescherte er doch uns, den Veranstaltern, sowie den Rennfahrern, einen traumhaft schönen Spätsommertag. Die begeisterten Zuschauer, welche den ganzen Tag zu Hunderten dicht gedrängt den Streckenrand säumten und aus unmittelbarer Nähe live das Renngeschehen verfolgen konnten, erlebten spannende Rennen in allen Altersklassen. Moderator René Jacobs informierte stets fachkundig über die jeweilige Rennsituation.

Insbesondere das Hauptrennen der Elite war an Spannung und mitreißender Leidenschaft kaum zu überbieten. Immer wieder bildeten sich neue Spitzengruppen und suchten Ausreißer ihre Chance. Das gut besetzte Starterfeld, mit Spitzen-Fahrern aus Holland um Vorjahressieger Paul de Haan, sowie norddeutschen Lokalmatadoren, insbesondere das stark auftrumpfende Stevens Racing Team, präsentierten Rennsport von seiner interessantesten Weise. Schnell, spannend und abwechslungsreich.

Nach kurzweiligen 75 Runden á 1 Kilomter und einer Fahrzeit von knapp 1:43.00 blieb der Sieg in der Hansestadt. Als erster über den Zielstrich fuhr Yannick Gruner vom Harvestehuder RV und darf sich nun als Sieger auf dem begehrten Wanderpokal der RG Hamburg verewigen lassen. Hinter ihm sorgte Teamkollege Domenic Klemme gar für einen Doppelerfolg des Stevens Teams, gefolgt vom Drittplatzierten Stefan Gaebler (Bike Market Team). Das Trio hatte sich im Finale mit ein paar Mitstreitern vom Feld absetzen können, so dass es nicht zum erwarteten Massensprint kam.


Das erstmalig in Kooperation mit dem Waldörfer SV im Rahmen des Radrenntages durchgeführte zwanzigminütige Einlage-Event „Inliner Runde des Walddörfer SV" moderiert vom Vorsitzenden Ulrich Lopatta, kam bei den Teilnehmern auf zwei Rollen genauso gut an, wie bei den Zuschauern und den Sportkameraden auf zwei Rädern. „In welcher Form auch immer, ja das sollten wir unbedingt im nächsten Jahr auch wieder anbieten“, lobte der 2. Vereinsvorsitzende der RG Hamburg, Wolfgang Strohband die gelungene Symbiose beider Sport-Events.

Fazit: Erneut wurde in allen Rennklasse beim 34. Großer Preis der Haspa Hamburg-Volksdorf hochwertiger und unterhaltsamer Rennsport gezeigt. Ein sonniger, kurzweiliger Renntag, der die zahlreichen Zuschauer des Stadtteilfesten begeisterte. Hierfür allen beteiligten ein großes Lob und Dankeschön an die vielen freiwilligen Helfer und Ehrenamtler, Vereinsmitglieder der RG Hamburg, die


Sieg in der Schülerklasse durch Benet Metz (RG HH).

Freiwillige Feuerwehr Volksdorf und das Deutschen Roten Kreuz, ohne die so eine Rennveranstaltung nicht möglich wäre.

Erfreulich aus Vereinssicht war erneut das Auftreten unseres Nachwuchses. Herausragend hierbei war der Sieg von unserem Deutschen Meister Benet Metz in der Schülerklasse. Unterstützt wurde er hervorragend von Noah Böker, der als Sechstplatzierter das Rennen aktiv gestaltete. Katharina Albers (U17w) erwies sich als schnellstes Mädchen im gemeinsam gestarteten Jugendrennen und beeindruckte mit Platz 4 in der "gemischten" Wertung. Hauke Schwarm fuhr als 7. und Hannes Anders als 11 über den Zielstrich.  Als jüngste Teilnehmerin in der U13 Klasse schlug sich Klara Meusburger gegen die Jungs wacker. Ebenso wie Ben Niehus der in der U11 auf Platz 11 fuhr. Durch Christian Hamburg konnte in der Masterklasse mit Platz 3 ein weiterer Podestplatz eingefahren werden. Martin Otto, Paul Peters und Jan Lietzke zeigten sich im Hauptrennen aktive, auch wenn beide im Finale nicht gnz vorne rein fahren konnten. Dennoch präsentierten die drei Elitefahrer unsere Vereinsfarben ausgezeichnet und fuhren auf die Plätze 28, 32 und 37.

Ergebnisse

Bilder Nachwuchs, Frauen, Senioren, Hobby (@Rona Rohde)

Bilder Elite (@Burkhard Sielaff)

Bilder Elite (@Rebecca Sadowsky)

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 07. September 2017 um 06:26 Uhr