Header
Was ist RTF? Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sammy   
Donnerstag, den 13. März 2008 um 21:14 Uhr

Sportliches Rennradfahren für alle

Radtourenfahren oder kurz „RTF“ ist die sportliche Variante des Radwanderns. In der RG Hamburg wird das Radtourenfahren seit vielen Jahren sowohl aktiv auf dem Rad, als auch als Veranstalter betrieben.


Was verbirgt sich hinter diesem sportlichen Radwandern?
Wer kann teilnehmen?
Was muss der Teilnehmer beachten?
Wann und wo geht es los?

 
 Fragen über Fragen, aber wir haben die Antworten. Sowohl hier, als auch auf den Veranstaltungen. Scheuen Sie sich also nicht den Träger unseres Vereinstrikots anzusprechen und um Rat zu fragen. Er wird Ihre Fragen gern beantworten und Sie, wenn Sie mögen an sein Hinterrad nehmen.

Strecken und Termine Im Gegensatz zum Radwandern, wo die meisten Touren von einem Punkt ausgehen, findet das Radtourenfahren an wechselnden verschiedenen Orten, mit wechselnden Veranstaltern, den Radsport-Vereinen statt. Alle deutschlandweiten Termine finden Sie in einem kleinen Büchlein, dem BDR-Breitensportkalender und den auch im Internet gibt. Termine rund um Hamburg findet auch in unseren RG-Hamburg Terminkalender unserer Homepage.

Unterschiedliche Streckenlängen mit ca. 40, 70, 110 und 150 km gehören zum Standard-Programm. Oft wird für Einsteiger und Familien auch eine 20 km Tour angeboten. Für die ganz Harten gibt es noch die Marathon-Touren, die über mehr als 200 km führen können. Die Strecken sind ausgeschildert und nicht abgesperrt, denn es ist kein Rennen. Das heißt, es gilt immer die Straßenverkehrsordnung, sowohl für die Geschwindigkeiten als auch für rote Ampeln. Das Tragen eines Helms wird angeraten, denn Verkehrs-Sicherheit hat auch hier oberste Priorität. Start ist meistens ab 9.00 Uhr, nachdem jeder Teilnehmer vorher gegen Entrichtung von 5-10 Euro eine Startnummer und einen Streckenplan erhalten hat.

Somit kann er sich an den Verpflegungsstationen versorgen und seinen Streckenplan abstempeln lassen, um später im Ziel seine gefahrenen Kilometer nachweisen zu können. Als Vereinsmitglied erhält er dann eine Punktgutschrift in seine Wertungskarte für die Jahresrechnung. Neben unserer jährlichen Veranstaltung (A-Wertung) - bei gutem Wetter kommen schon mal über 1.000 Teilnehmer - gibt es noch fünf sogenannte Permanente.

Dies sind Strecken, die zu jeder Zeit befahren werden können.

Spaß und Punkte

Einige unserer Mitglieder rangieren daher in der Jahresendabrechnung stets in den vorderen Rängen unseres Verbandes und werden entsprechend geehrt. Aber das Hauptaugenmerk vieler RGH'ler liegt ganz einfach am Spaß in der Gruppe zu fahren, dem Körper etwas Gutes zu tun und der Seele Glückshormone zu verabreichen. Denn das sei Dir versichert, die entstehen wenn Du im RGH-Zug durch Holsteins blühende Rappsfelder düsen und die Sonne langsam durch den verschwindenden Nebel strahlt und zusätzlich Energie spendet. Also, spring auf den Zug, genieße mit uns diesen herrlichen Sport und sei uns als neues Vereinsmitglied herzlich willkommen. Übrigens: Das erste Trikot spendiert unser Bekleidungsfachwart..

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 16. Juni 2015 um 19:01 Uhr